Säure-Basen-Test

Mit Genuss ins Gleichgewicht

Umstellen auf eine basische Ernährung

Unser Säure-Basen-Haushalt wird von unserer Ernährung massgeblich beeinflusst. Moderne Ernährungsformen enthalten häufig viele eiweissreiche  Lebensmittel wie Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Eier sowie Milch- und Getreideprodukte, die vom Körper sauer verstoffwechselt werden. Denn Eiweiss enthält unter anderem schwefelhaltige Aminosäuren, bei deren Abbau Säure entsteht. Im Sinne einer ausgewogenen Ernährung muss auf diese „sauren“ Nahrungsmittel allerdings nicht verzichtet werden. Wichtig ist eine ausgleichende Zufuhr von basischen Lebensmitteln.

Warum ist eine basische Ernährung gesund?

Im Prinzip stehen bei der basischen Ernährung natürliche Nahrungsmittel im Fokus, die dem Körper Gutes tun. Basische Lebensmittel sind reich an Ballaststoffen, Nährstoffen und Mineralstoffe. Sie unterstützen den Stoffwechsel und bilden damit die Grundlage für einen optimal funktionierenden Organismus. 

Grundlagen der basischen Ernährung

Als Richtlinie gilt: Die Hälfte der Lebensmittel auf dem Teller sollte aus Salat, Gemüse und Obst bestehen. Auch Fruchtsäfte und Trockenfrüchte zählen dazu. Grünes Gemüse wie Spinat oder Brokkoli und Wurzelgemüse wie Kartoffeln, Karotten oder Rote Bete sorgen dabei für Abwechslung auf dem Speiseplan.

Auf Genuss verzichten? Kommt nicht in Frage! Im Rahmen der basischen Ernährung können sogar ganz neue Formen des Genusses entdeckt werden – beispielsweise durch frische Kräuter, exotische Gewürze oder saisonales Gemüse. Zu den Lebensmitteln, die man im Zuge einer basischen Ernährung eher vermeiden sollte, gehören stark verarbeitete und tierische Produkte. Ausserdem greifen Sie besser zu Vollkornprodukten als zu Produkten aus raffinierten Mehlen.

Ein weiterer Tipp: Wer jeden Tag ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, unterstützt den Säure-Basen-Haushalt dabei, im Gleichgewicht zu bleiben. Auch hier empfehlen wir, die Abwechslung zu geniessen – von ungesüssten Fruchtschorlen bis hin zu aromatischen Früchte- oder Kräutertees.

Übrigens: Viele Menschen schwören auf das Basenfasten. Von uns erfahren Sie, wie lange diese spezielle Variante der basischen Ernährung Sinn macht und was es dabei zu beachten gilt.

Basica® kann die basische Ernährung sinnvoll ergänzen

Es kann herausfordernd sein, bei jeder Mahlzeit ausreichend basische Lebensmittel zu essen. In diesen Fällen unterstützt das in Basica® enthaltene Zink das Säure-Basen-Gleichgewicht.

Praktisch: Basica® gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. So finden Sie genau das Basica®, das perfekt zu Ihnen und Ihrem Leben passt. Tabletten, Pulver zum Auflösen in Wasser, Mikroperlen zur Direkteinnahme oder ein Granulat zum Einrühren in Speisen: Erfahren Sie mehr über die einzelnen Produkte!

Basische Ernährung – so geht’s

Wie kann ich mich basisch ernähren? Probieren Sie sich durch unsere basischen Rezepte! Sie werden sehen, dass basische Ernährung nicht nur gut schmeckt, sondern auch gut tut – Ihnen und Ihrer inneren Balance. 

Das könnte Sie auch interessieren