Säure-Basen-Test
8 Minuten /

Welche Musik für mehr Energie?

Welche Musik für mehr Energie?

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“ Was Friedrich Nietzsche schon vor mehr als hundert Jahren so treffend formulierte, trifft auch heute noch „den richtigen Ton“. Aus eigener Erfahrung wissen wir genau, was Musik – besonders unser Lieblingssong – in uns auszulösen vermag.  

Dass aber bestimmte Klänge ganz konkret unsere Stimmung, unseren Energiehaushalt und unser Wohlbefinden mitbeeinflussen, ist noch relativ neu und wird in der Forschung derzeit aktiv aufgearbeitet.  

Wir haben uns gefragt: Was genau bewirkt Musik in unserem Körper? Wie können wir durch das Hören bestimmter Lieder unser Wohlbefinden steigern und Energie auftanken? Und: Welche Musik unterstützt uns beim Entspannen oder sogar beim Einschlafen?  

Die Ergebnisse unserer Recherchen haben wir hier kompakt zusammengefasst – samt einigen wirkungsvollen Songs für Ihre persönliche Energie- und Entspannungs-Playlist.  

Reinlesen und Anhören – es lohnt sich! 

Was Musik in uns bewirkt

Zahlreiche Studien haben bereits bestätigt: Das Hören von Musik wirkt sich nachweislich auf unser vegetatives Nervensystem aus. Dies bedeutet, dass sich dadurch bestimmte Körpervorgänge beeinflussen lassen. Dazu zählen zum einen der Herzschlag, die Atemfrequenz, der Blutdruck, die Muskelspannung und sogar der Hormonhaushalt.  

Auch unser Gehirn reagiert positiv auf bestimmte gehörte Töne. Im sogenannten „Belohnungs-System“ ist die Freisetzung des für unser Wohlbefinden so wichtigen Dopamins nachweisbar. Zeitgleich wird die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol reduziert. 

Und zu guter Letzt ist Musik auch eine universelle, für jeden verständliche Sprache, die direkten Zugang zu unseren innersten Emotionen zu haben scheint. Wie und warum, ist noch nicht vollständig geklärt. Fakt ist aber: Musik legt sofort Gefühle frei und setzt sich wie kaum eine andere Ausdrucksform in unserem Gehirn und unserem Gedächtnis fest.   

Angesichts all dieser Faktoren überrascht es nicht, dass sich das Musikhören nachweislich auf unsere Stimmung und auch auf unseren Energiehaushalt auswirkt: Die richtige Musik zur richtigen Zeit macht uns glücklich, aufmerksam, schläfrig, entspannt, tankt uns auf oder gibt uns den nötigen Energiekick. Kurzum: Ob Lieblingssong oder uns noch unbekannte Klänge – Musik kann ganz allgemein und wesentlich zu unserem Wohlbefinden beitragen.

Musik in unseren Ohren…

Diese Töne bringen Entspannung!

Nach einem turbulenten, stressigen Tag endlich wieder in den eigenen vier Wänden – und nun? Unsere Empfehlung: Musik einschalten und genießen!  

In puncto Entspannung empfehlen sich dabei eher klassische und instrumentale Titel. Warum? Bei Kompositionen dieser Genres können wir uns ganz auf die Musik – auf Melodie, Harmonie und Rhythmus – konzentrieren, im Gegensatz zu eher textlastigen Songs, bei denen die gehörten Worte den Eindruck dominieren. 

Zugleich reguliert besonders klassische Musik unseren Herzschlag, und auch unsere Atmung wird beim Zuhören gleichmäßiger. Einige Studien zeigen unter anderem, dass sich der Blutdruck nachweislich durch das Anhören bestimmter Musik senken lässt. Das Ergebnis: Wir fühlen uns wohl, unsere Muskeln lockern sich, und wir können langsam entspannen und wieder Energie tanken.  

Ob vor einem wichtigen Termin oder für einen guten und tiefen Schlaf: Was die entspannende Wirkung betrifft, hat sich ein instrumentales Musikstück als besonders passend erwiesen: Weightless von Marconi Union.  

Acht Minuten lang ertönen melodische Klänge, unterlegt mit eingängigen Frequenzen. Der messbare Erfolg: Gleich um 65 Prozent konnte der Stress-Level, den Versuchspersonen empfanden, durch das Anhören dieses Musikstücks reduziert werden. Wenn das nicht vielversprechend klingt! 

Unsere Hits für Ihre Playlist 

Marconi Union - Weightless 

Johann Sebastian Bach - Goldberg-Variationen (BWV 988) 

Ludwig van Beethoven - Mondscheinsonate (op. 27, Nr. 2) 

Frédéric Chopin - Fantasie-Impromptu (op. 66)  

Claude Debussy - La Mer 

Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 40 g-moll (KV 550) 

Hier spielt die Musik!

Mehr Konzentration & Aufmerksamkeit

Ob beim Lernen, bei der Arbeit oder bei konzentrierter Handarbeit: Musik kann uns in Momenten unterstützen, in denen unsere ganze Aufmerksamkeit gefordert ist. Auch hier sind es wiederum instrumentale Stücke, die unseren Geist aktivieren, uns aber nicht zu sehr von unserer momentanen Tätigkeit ablenken sollen.  

Studien zeigen: Unser Gehirn kann sich Inhalte besser merken, wenn wir von beruhigender Musik umspielt werden. Wichtig dabei ist aber: Wir müssen uns mit einer recht gleichmäßigen Geräuschkulisse umgeben. Gerade deswegen empfehlen sich Musikstücke, in denen Naturgeräusche wie etwa das Plätschern eines Baches zu hören sind.  

Außerdem von WissenschaftlerInnen empfohlen – Barockmusik. Denn: Kompositionen von Arcangelo Corelli oder Vivaldi fördern nachweislich die Konzentrationsfähigkeit. 

Unsere Hits für Ihre Playlist

Arcangelo Corelli 
- Adagio
- La folia  

Vivaldi 
- Die vier Jahreszeiten 

Johann Sebastian Bach 
- englische und französische Suiten 
- Toccata und Fuge d-moll 

Ludwig van Beethoven 
- Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur (op. 58) 

Und: Diese entspannende Konzentrationsmusik mit Naturklängen … 

Den Rhythmus im Blut

Schnelle Beats für den nötigen Energiekick

In puncto Musik ist der Schlüssel zu mehr Energie – der Rhythmus. Wird dieser nämlich schneller, steigen nicht nur unsere Motivation und Ausdauer, sondern auch unser Energielevel wird wesentlich angehoben. Das belebende Adrenalin durchflutet dabei langsam unseren Körper, und wir fühlen uns wie wachgeküsst.  

Dabei spielt es keine Rolle, ob die gehörten Musikstücke gesungen werden, oder es sich um reine instrumentale Kompositionen handelt: Es ist der eingängige, schnelle Rhythmus, der uns so richtig in Schwung bringen soll.  

Verstärkt wird dieser Effekt, wenn Sie bei Liedern aktiv mitsingen. Denn: Singen macht nicht nur Freude. Durch das gleichmäßige Ein- und Ausatmen hat es einen ähnlichen Effekt wie eine aktivierende Yogasession. Danach fühlen Sie sich ganzheitlich gestärkt und aufgetankt – garantiert.  

Auch Mittanzen ist selbstverständlich erlaubt – ob am Abend nach einem stressigen Arbeitstag oder am Morgen nach dem Aufstehen.  

Übrigens: Wussten Sie, dass Sie mit einem Musikstück schneller aufwachen und erfrischter in den Tag starten? Grund genug, das Piepsen des Handyweckers gegen eine langsam ansteigende, instrumentale Lieblingsmusik zu tauschen. 

Unsere Hits für Ihre Playlist 

Aretha Franklin - Respect 

Survivor - Eye Of The Tiger 

Gloria Gaynor - I Will Survive 

The Beach Boys - Wouldn’t It Be Nice 

Queen - Don’t Stop Me Now 

Unbedingt ergänzen: Ihre persönlichen Lieblingshits! 

Energiegeladen und ganzheitlich in Balance

Unser Wohlbefinden hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Abgesehen von Musik können wir unseren Körper und Geist auch mit einer ausgewogenen Ernährung, genügend Schlaf und einer achtsamen Haltung viel Gutes tun. Als Unterstützung für einen ideal funktionierenden Energiestoffwechsel1 empfehlen wir zusätzlich Basica® Energie – für mehr Leistungskraft für Körper und Geist.  

 

1Vitamin B12, B6, B1, B2, Biotin und Kupfer leisten einen Beitrag zu einem gesunden Energiestoffwechsel.