Säure-Basen-Test
5 Minuten /

Kollagen: Was es mit dem Beauty-Eiweiß auf sich hat

Kollagen: Was es mit dem Beauty-Eiweiß auf sich hat

Kollagen ist aktuell in aller Munde. Neben einer positiven Wirkung auf Knochen, Gelenke, Haare und Nägel soll das Beauty-Eiweiß mit für einen strahlenden Teint und ein starkes Bindegewebe verantwortlich sein.  

Doch: Was ist dran an dem Trend rund um Kollagenpeptide? Was ist Kollagen überhaupt? Und: Welche Beauty-Benefits bringt es tatsächlich mit sich?  

Wir haben die wichtigsten Fakten rund um dieses essenzielle Strukturprotein zusammengetragen! 

Kollagen – was ist das?

Kurz und knapp: Kollagen gehört zu den Proteinen. Es befindet sich nahezu überall in unserem Körper. Mit einem Anteil von 30% ist es das am häufigsten vorkommende Protein im Menschen und der wichtigste Baustein für das Bindegewebe. Kollagen hat wichtige Aufgaben für den gesamten Körper: es ist unentbehrlich für bewegliche Gelenke, stabile Knochen, gesunde Muskeln, starke Bänder und Sehnen, glatte Haut, glänzendes Haar und gesunde Fingernägel.  

Hauptbestandteil von Kollagen sind die drei Aminosäuren:  

  • Glycin 

  • Prolin 

  • Hydroxyprolin 

Diese drei wichtigen Bausteine werden mit der Nahrung aufgenommen und dann im Körper zu Kollagen zusammengesetzt. Durch das Blut wird das Protein dann in Sehnen, Muskeln, Fasern und eben auch in die Haut und ins Bindegewebe verteilt.  

Für die Kollagenproduktion benötigt der Körper zudem Mikronährstoffe wie etwa Vitamin C. Eine gesunde, abwechslungsreiche, basische Ernährung kann die ganzheitliche Versorgung des Körpers mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen unterstützen – und so auch den Alterungsprozess der Haut mitbeeinflussen.  

Gut zu wissen: Mit zunehmendem Alter nimmt die Kollagenproduktion in unserem Körper ab. Das Ergebnis: Sehnen, Muskeln, Haut und Bindegewebe büßen an Elastizität ein. Die Haut wird schlaffer und verliert an Festigkeit.  

Da es gar nicht immer so einfach ist, sich mit kollagenreichen Lebensmitteln zu ernähren, nehmen immer mehr Menschen zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel, die sogenannte Kollagenpeptide enthalten. 

Wie Kollagen einnehmen?

Kollagenpeptide: für festere und glattere Haut

Kollagenpeptide oder Produkte mit Kollagen-Hydrolysat sind gut bioverfügbar. Das bedeutet: Unser Körper kann das enthaltene Kollagen gut aufnehmen. Erhältlich sind die entsprechenden Präparate als wasserlösliches Pulver, Kapseln, Tabletten oder als flüssige Kollagenpeptide.  

Nach der Einnahme werden Kollagenpeptide genau wie bei der Nahrungsaufnahme im Magen in seine Bestandteile aufgespalten. Der Körper nimmt schließlich die enthaltenen Bausteine auf. Über das Blut werden sie zu Muskeln, Gelenken, Knorpeln und ins Bindegewebe transportiert. Über die Zellen in der tieferen Hautschicht kommen die Kollagenpeptide schließlich auch in der Haut an.  

Studien haben gezeigt: Eine regelmäßige Einnahme von Kollagen-Präparaten führt zu einer festeren und glatteren Haut, weniger Falten und einer verbesserten Hautstruktur. Außerdem konnte bei den Testpersonen eine Reduktion von Cellulite festgestellt werden, zudem ein schnelleres Nagelwachstum und weniger abgebrochene Fingernägel.  

Gründe genug, das Beauty-Eiweiß einmal auszuprobieren!  

Hautgesundheit & Lebensstil

Neben einer ausgewogenen Ernährung spielt auch der Lebensstil eine wichtige Rolle, wenn es um das Erscheinungsbild unserer Haut geht.  

So sind ausreichend Schlaf, die Aufnahme von genügend Flüssigkeit und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für unsere Beauty-Routine unabdingbar.  

Das Etablieren von nachhaltigen Gewohnheiten kann dabei beim Umstieg auf einen gesunden Lebensstil unterstützen. Das Basica® Magazin liefert dazu immer wieder wertvolle Inspiration und praktische Anleitungen. Klicken Sie sich durch und erfahren Sie mehr über nachhaltige „Rituale für einen entspannten Alltag“ oder darüber, was Sie bei Ihrer täglichen Hautpflege beachten müssen. Damit Sie und auch Ihre Haut ganzheitlich in Balance bleiben!